Die Ausfahrt

Weinstrassen-Classics - 2017 zum 5. Mal

Am 2. September wurde die Oldtimer-Ausfahrt „Weinstraßen Classics“ zum fünften Mal vom Rotary Club Bad Dürkheim veranstaltet. Startpunkt war am Stadtplatz, der Erlös ging diesmal an die Stiftung Paula Wittenberg Neustadt/ Weinstraße.

Zur 5. Weinstraßen Classics des RC Bad Dürkheim hatten sich 54 Teilnehmer in 27 Oldtimern angemeldet, um die Ausfahrt zu den Felsenformationen im Nahetal und wieder zurück an die Weinstraße zu genießen. Am Treffpunkt vor der Pestalozzischule konnten die klassischen Automobile der 1970er und 1980er Jahre bereits von interessiertem Publikum begutachtet werden. Schirmherr Christoph Glogger und die Bad Dürkheimer Weinprinzessin Isabell Grüber durften sie dann am Stadtplatz ab 9:30 Uhr mit der Startflagge auf die Strecke bringen.

Wer schon mal mitgefahren ist, der weiß, dass der Reiz dieser Tour nicht darin liegt als Schnellster anzukommen, sondern möglichst viele Punkte durch unterwegs zu absolvierende Fahrmanöver, Geschicklichkeitsaufgaben oder richtig gelöste Rätselfragen zu erhalten. Dabei ist das Organisationsteam des Rotary Clubs immer sehr kreativ. „Im letzten Jahr stellten das Pfeilschießen aus dem fahrenden Oldtimer Fahrer und Beifahrer vor eine große Herausforderung“, teilt Matthias Pfeiffer vom Organisationsteam mit, „aber auch das Manövrieren eines ferngesteuerten Autos durch einen Slalomparcours hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet.“

Die diesjährige Mittagsrast fand im landschaftlich reizvollen Umfeld des Donnersberges statt. Dort wurden die Automobilisten mit Selbstgegrilltem von den Rotarieren versorgt. Trotz ordentlicher Regenschauer ging es nach der Pause weiter zurück an die Weinstrasse wom man sich zum Abschluß am Stand des Hotels Annaberg traf. Mit der Siegerehrung im Deidesheimer Hof klang der Tag aus.

An der Abendveranstaltung wurde auch der Spendenscheck in Höhe von 7.000 € an Reimer Wittenberg von Lars Friebel und RC Präsident Jürgen Wilke überreicht. Den Reinerlös der diesjährigen Veranstaltung spenden die Rotarier der Stiftung Paula Wittenberg in Neustadt / Weinstraße. Die Hauptaufgabe der Stiftung ist die Verbesserung und Optimierung der Notfallhilfe speziell für kleine Patienten entlang der gesamten Rettungskette, vom Ersthelfer bis zum Notarzt. Wir bedanken uns für da hohe Spendenvolumen bei den Teilnehmern der Rallye als auch bei den regionalen Sponsoren wie Automobile Genieser, I-Clip, Auto Köhler, Lackierfachbetrieb Hertz, VR Bank Mittelhaardt, Spielbank Bad Dürkheim, 3i IT, Halbersbacher Hotel Annaberg, Porsche Zentrum Mannheim, Behrendt Graphic Design und Deidesheimer Hof.

 

Die 4. Weinstrassen-Classics 2016

Am 03.09.2016 wird die Oldtimer-Ausfahrt Weinstraßen Classics zum vierten Mal vom Rotary Club Bad Dürkheim veranstaltet. Startpunkt ist erneut am Stadtplatz.

Der Erlös wird dem Verein für Familienförderung in Bad Dürkheim e.V. gespendet.

48 Teilnehmer mit 24 Oldtimern haben sich bisher zur 4. Weinstraßen Classics des RC Bad Dürkheim angemeldet, um sich mit Klassikern wie einem Austin Healey, Porsche oder MG auf die Ausfahrt zu begeben. Des Weiteren können Oldtimerfreunde sowohl deutsche als auch französische und italienische Fahrzeuge der 1970er und 1980er Jahre am Startplatz begutachten.  

Neben Schirmherr Christoph Glogger wird auch die Pfälzische Weinprinzessin Tanja Huber die klassischen Automobile per Startflagge auf die Strecke bringen. In diesem Jahr wird die Weinstraße in Richtung Süden befahren, mit einer Mittagsrast auf dem Lande, die den Charakter eines großen Picknicks haben wird.  

Dies entspricht auch dem Reiz dieser Ausfahrt, der nicht darin liegt als Schnellster anzukommen, sondern möglichst viele Punkte durch unterwegs zu absolvierende Fahrmanöver, Geschicklichkeitsaufgaben oder richtig gelöste Rätselfragen zu erhalten. Größere Fertigkeiten wurden den Beifahrern im letzten Jahr beim Autokegeln mit dem Hockeyschläger abverlangt und auch praktische Kenntnisse bei der Wiederbelebung einer Erste-Hilfe-Puppe wurden abgeprüft.  

Für die 4. Weinstraßen Classics hat sich das Organisationsteam des Rotary Clubs ebenfalls wieder sehr kreative Aufgaben ausgedacht. „Die Teilnehmer werden trotzdem noch viel Zeit für den Ausblick auf die reizvollen Weinberge und die hübschen Dörfer unserer Weinstraße haben“, teilt Matthias Pfeiffer vom Organisationsteam mit.  

Letzte Station der Ausfahrt wird das Restaurant Cockpit am Flugplatz in Bad Dürkheim sein, wo die ersten Automobilisten ab 15:30 Uhr erwartet werden. Der abwechslungsreiche Tag wird mit der Siegerehrung und guten Gesprächen im wunderbaren Ambiente des Deidesheimer Hofes ausklingen.  

Den Reinerlös der diesjährigen Veranstaltung spenden die Rotarier dem Verein für Familienförderung in Bad Dürkheim e.V. Die Spende geht dabei zweckgebunden an ein Sprachförderprogramm zur Integration der Flüchtlinge. Im letzten Jahr konnte der Rotary Club so 6.000 EUR einem guten Zweck zukommen lassen. 


Die 3. Weinstrassen-Classics 2015

Der Rotary Club Bad Dürkheim veranstaltet am Samstag, den 5.September 2015 die dritte "Weinstraßen Classics", eine Oldtimer-Ausfahrt durch die Weinlandschaften der Deutschen Weinstraße. Neben einer Tour durch den Pfälzer Wald sowie entlang der nördlichen Weinstraße bis zum Donnersberg bieten wir ein Rahmenprogramm mit Mittagsrast sowie einer Abendveranstaltung im Deidesheimer Hof in Deidesheim. In diesem wunderbaren Ambiente küren wir die "Sieger" der Ausfahrt und feiern gemeinsam mit allen Teilnehmern. Der Reinerlös der diesjährigen Oldtimer-Ausfahrt wird dem Omega-Freundes- und Förderkreis Bad Dürkheim zum Neubau eines Hospizes zukommen. Im letzten Jahr konnten wir 6.000,- € für einen guten Zweck spenden.


Die 2. Weinstrassen-Classics 2014

Freunde historischer Autos konnten auch dieses Jahr wieder ein paar besonders schöne Wagen bei der 2. Weinstraßen-Classics bewundern. Die Oldtimer-Rallye des Rotary Clubs Bad Dürkheim lockte am 6. September 2014 Teilnehmer und Oldtimer-Fans aus ganz Deutschland an. 38 Teilnehmer in 19 Oldtimern verbrachten einen spannenden, fröhlichen Tag auf den Straßen der Südlichen Weinstraße und mussten neben der Streckenführung noch die ein oder andere Aufgabe abseits des Asphalts meistern.

Um den festlichen Rahmen der Veranstaltung zu unterstreichen, konnte auch dieses Jahr wieder die pfälzische Weinkönigin für das Schwenken der Startflagge gewonnen werden. Nach der Begrüßung durch die Präsidentin des Rotary Clubs Bad Dürkheim, Dorothee Wersch, wünschte die amtierende Weinkönigin Janina Huhn den Teilnehmern gute Fahrt und viel Spaß in ihrer Weinregion.

Die Weinstrasse von ihrer schönsten Seite

Die Streckenführung hielt für die teilnehmenden Fahrer und Beifahrer einige der schönsten Orte der Weinstrasse bereit. Nach dem Start am Schlossplatz in Bad Dürkheim mussten die Oldtimer ihren Weg entlang der Weinstraße nach Wissembourg im Elsass finden. Bei diesem Abstecher ins benachbarte Frankreich wurde die Mittagsrast eingenommen, bevor die Fahrt erneut nach Deutschland führte. Über die idyllischen Weinorte Klingenmünster, Landau und Deidesheim gelangten die Teilnehmer schließlich an ihr Ziel, den Annaberg in der Nähe von Bad Dürkheim. Gut gelaunt und voller neuer Eindrücke von der bezaubernden Strecke durch die Weinberge ließen alle Teilnehmer und Organisatoren den Tag bei der Siegerehrung im Weinhaus Henninger in Kallstadt ausklingen.

Oldtimer-Ausfahrt mit Spaß abseits der Straße

Ihre Navigationskünste mussten die Fahrer und Beifahrer auf der landschaftlich reizvollen Strecke unter Beweis stellen. Ihr Können und ihre Fitness abseits der Asphaltwege wurden ebenfalls auf Herz und Nieren geprüft. Im Stiftsweingut in Klingenmünster mussten die Glasbausteine des Treppenturms gezählt werden. Die kniffelige Aufgabe wurde selbstverständlich mit Bravour gemeistert. Ebenfalls problemlos stellte sich das Putten auf dem Essinger Golfplatz Landgut Dreihof dar. Hier gewannen alle Teams einen Golfball, nachdem sie mit nur 4-7 Schlägen ihre Bälle in zwei Löchern versenkten. Zu größeren Diskussionen in einigen Fahrerteams führte hingegen die Geschicklichkeitsaufgabe, bei der in einem Rutsch möglichst nahe an einen Pylon herangefahren werden sollte. Erschwert wurde diese Aufgabe dadurch, dass der Pylon unter der Kühlerhaube verschwand, um so näher er kam. Zwischen 2 cm und 115 cm lagen schließlich die Ergebnisse dieser schwierigen Aufgabe, welche das ganze Navigationsgeschick der Fahrer und Beifahrer forderte. Die Teams hatten große Freude an diesen und allen weiteren Aufgaben. Wohlbehalten kamen alle Autos und Insassen am Ziel an. Lediglich eine Tachowelle war unterwegs gebrochen, was der guten Laune an diesem Tag jedoch keinen Abbruch tat.

Augenweiden und Ohrenschmaus mit Oldtimern aus vielen Ländern

Die Besetzung der 2. Weinstraßen-Classics war wie schon im Vorjahr wunderschön anzuschauen. Autos vieler europäischer Marken nahmen an der Veranstaltung teil. Der älteste Wagen war ein MG TD aus dem Baujahr 1953. Diese silbergraue Schönheit fiel als Cabriolet und zudem durch die Rechtslenkung auf. Nicht weniger Aufmerksamkeit zog auch dieses Jahr wieder der hellgrüne Mercedes Benz 280 CE aus dem Baujahr 1980 auf sich. Mit den kindergroßen Figuren Ernie, Bert und Kermit auf dem Rücksitz bewunderten vor allem jüngere Oldtimer-Fans dieses Fahrzeug. Ein schwarzmetallischer Porsche 924 S zog nicht nur wegen seines röhrenden Sounds viele Blicke auf sich. Fahrerin und Beifahrerin dieses Wagen zählten beide über 80 Lenze und zeigten, dass nicht nur für die Autos das Alter kein Hindernis ist, bei einer solchen Veranstaltung mitzuhalten. Für ihre Teilnahme erhielt das Team am Abend dann auch einen Sonderpreis in Form eines Essen-Gutscheins. Nostalgie rief auch der mitfahrende VW Käfer 1303 Cabriolet aus dem Jahr 1978 bei vielen Bewunderern der Rallye hervor. Am Start und auf der Strecke fühlten sich so manche Zuschauer vom Anblick und vom Klang des dunkelbraunen Käfers an ihre Kindheit erinnert.

Gewonnen haben alle

Alle Teilnehmer und Organisatoren der Oldtimer-Rallye waren von der Veranstaltung begeistert. Neue Eindrücke der schönen Weinstraßen-Landschaft und neue Freunde haben alle gewonnen. Darüber hinaus wurden die drei besten Teams am Abend mit Sachpreisen belohnt. Den ersten Platz belegte das Team des roten Jeeps CJ5, Baujahr 1967 aus Kallstadt. Die Gewinner freuten sich über einen Freiflug im Fluggerät ihrer Wahl. Auf dem zweiten Platz landete der cremeweiße Alfa GTV 2000, Baujahr 1975 aus Frankenthal. Die Fahrer dürfen ihren Oldtimer für ein Wochenende gegen einen Porsche tauschen und diesen auf 400 Freikilometern austesten. Der drittplatzierte dunkelgrüne Alfa Romeo GTJ 1300 Bertone aus Speyer wird bei der nächsten Rallye aufgrund des gewonnenen, hochwertigen Pflegesets speziell für Oldtimer in ganz neuem Glanz erstrahlen. Neben den Mitwirkenden stand jedoch schon vor Beginn der Oldtimer-Rallye ein weiterer Gewinner fest. Der Reinerlös der Veranstaltung wird dem Omega Freundes- und Förderkreis e. V. in Bad Dürkheim gespendet. Mit dieser Spende im vierstelligen Bereich unterstützen die Rotarier den Bau des Bad Dürkheimer Hospizes.

Auf ein Wiedersehen bei der Weinstrassen-Classics 2015

Schon bei der Siegerehrung und dem Tagesabschluss beim Abendessen zeigte sich, dass die Veranstaltung absolut gelungen war. Viel positives Feedback brachte die Streckenführung und die sehr gute Organisation ein. Ebenfalls wurde der Rahmen der Rallye gelobt. Das überschaubare Teilnehmerfeld machte die Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis für die Fahrer und Beifahrer. Einzig für den Ausblick auf die bezaubernden Weinberge der Weinstraße hätten die Beteiligten gerne mehr Zeit gehabt. Die genannten Anregungen und das ausgesprochene Lob werden die Organisatoren bei der Vorbereitung der nächsten Rundfahrt bedenken. Schon jetzt sollten sich Oldtimer Freunde den 05.09.2015 vormerken - die nächste Weinstraßen-Classics wird der wunderbaren Veranstaltung dieses Jahres bestimmt in Nichts nachstehen. Zur Anmeldung geht's hier.

Die 1. Weinstrassen-Classics 2013

Mit der 1. Weinstraßen Classics, einer Benefiz-Oldtimer Rallye entlang sonniger Weinberge und durch den Pfälzer Wald konnte der RC Bad Dürkheim als Veranstalter gleich richtig punkten. Schönes September-Wetter, ca. 20 Teilnehmer mit ihren Oldtimern und knifflige Geschicklichkeitstests trugen zum Erfolg des Hands-on Projektes bei, an dem der gesamte Club beteiligt war.
Unter den teilnehmenden Fahrzeugen waren die ältesten ein Ford und ein Talbot aus dem Jahr 1933. Des Weiteren gingen unter anderem ein Chevrolet Impala von 1959 sowie englische, französische und italienische Oldtimer der 1970er und 1980er Jahre an den Start. Ein Citroen 11 CV, die aus Filmen bekannte "Gangsterlimo" machte sich auch auf den Weg. Gestartet wurde am Schloßplatz in Bad Dürkheim direkt mit der ersten Schätzfrage wieviel ein Radkreuz wiege. Dann zog sich die attraktive Rallyestrecke bis zur südlichen Weinstraße mit Mittagspause in der Herxheimer Krone. Zwischendurch wurde blind eingeparkt, ein Reifenslalom durchlaufen, eine Zeitmessstrecke absolviert oder Achsabstände geschätzt. Die rotarischen Streckenposten unterstützten an den Stationen und feuerten die Teams an. Nach der Rast ging es mit Navigieren nach Chinesenzeichen, einem 2. Zeitfahren sowie Unterbodenrätsel und Autohockey wieder in Richtung Bad Dürkheim. Abgerundet wurde die Rallye mit einem gemütlichen Abendessen im Gewölbekeller des Deidesheimer Hofes, bei dem auch die Gewinner gekürt wurden.
Und der RC Bad Dürkheim freute sich, dass so und mittels ortsansässiger Sponsoren 4.500 € zusammen kamen, die man dem Verein für Familienförderung überreichen konnte, damit die Musikerziehung zur Sprachförderung in den städtischen Kindertagesstätten ausgebaut wird.



Die Vorlaufveranstaltung 2012

Rotary Oldtimer Ausfahrt mit Spaß und Spendenerfolg

In Bad Dürkheim startete Anfang September 2012 die erste Oldtimer Ausfahrt initiiert und organisiert vom Rotary Club Bad Dürkheim. Das Teilnehmerfeld war international besetzt, die weiteste Anreise hatte ein Teilnehmer aus Dänemark, aber es waren auch Fahrer aus der Schweiz, Baden-Württemberg und der näheren Pfälzer Umgebung dabei. Voraussetzung für die Teilnahme war die Anmeldung mit einem Fahrzeug, das vor 1983 gebaut wurde.

Start durch pfälzische Weinkönigin und Präsidentin des Rotary Clubs

Pünktlich um 9:30 Uhr ging es auf dem Parkplatz der PPA im 3-Minutenabstand los. An der Startflagge wechselten sich die pfälzische Weinkönigin Anna Katharina Hochdörffer aus Landau und die Präsidentin des RC Bad Dürkheim Antje Neubauer ab. Bereits am Start war die Stimmung sowohl im Fahrerfeld als auch bei den Zuschauern gut. Viele Oldtimerfans waren zum Startplatz gekommen, unterhielten sich prächtig und nahmen die startenden Autos unter die Lupe. Aus dem Hause Alfa Romeo gab es einen 2000er Fastback Spider von 1975, in vollmilchschokoladenbraun und aus gleichem Jahr einen 2000 GTV in weiß zu bestaunen. Peugeot war gut vertreten im Starterfeld unter anderem mit zwei Peugeot 504 Cabriolets von 1980 und 1982, die mit ihren großen Kofferräumen zu den schneidigsten und zuverlässigsten Reisecabriolets ihrer Zeit gehörten, hier präsentiert im eleganten Pininfarinakleid. Besonders aufgefallen ist auch ein Ferrari 328 GTS, mit einem Fahrerteam, das als Magnum und Higgins verkleidet angetreten war. Eine Mercedes Limousine E 280 mit Ernie, Bert und Kermit als 1 m große Figuren auf der Rückbank wurde von großen und kleinen Oldtimerfans bestaunt, während ein Porsche mit Meilentacho als Reimport aus den USA beeindruckte. Das schweizer Team kam mit einem Aston Martin von 1972 in goldener Farbe, gut erhaltene Patina pur. Ganz aus der Nähe kam der älteste Wagen im Feld. Er wurde pilotiert von einem Anwalt aus Leistadt, der mit seinem Kollegen in einem aufwendig restaurierten und liebevoll gepflegten Jaguar MK 10 von 1961 in British Green teilnahm. Natürlich stilecht mit Zigarre, um das wahre Loungefeeling in den Ledersesseln zu erleben. Organisationschef Matthias Pfeiffer des RC Bad Dürkheim erklärte als Ziel der Ausfahrt nicht die Geschwindigkeit, sondern die Exaktheit und Koordiniertheit, mit der die Strecke und die gestellten Aufgaben erledigt wurden. So wurde jedes Team am Start mit Marschverpflegung für die Besatzung in Form von Wasser und Müsliriegel ausgestattet. Auch ein Notfallumschlag für jeden mit Telefonnummern, falls man Hilfe benötigen würde war enthalten, wurde aber glücklicherweise von keinem beansprucht. Schließlich wurde den Beifahrern kurz vor dem Start das Routenbuch überreicht, das die abzufahrende Strecke teilweise mit exakten Kilometerangaben bis zum nächsten Abzweig enthielt, teilweise aber auch Rätselfragen aufwies, die zum nächsten Punkt führten.

Rallyestrecke mit Geschicklichkeitstests und Rätselfragen

Unterbrochen wurde die Rallyestrecke durch eine Fahrt nach "Chinesenzeichen" in der Innenstadt von Freinsheim, durch einige Streckenposten vom RC Bad Dürkheim, die die gefahrenen Kilometer abglichen sowie durch Posten, die mit einem Geschicklichkeitstest aufwarteten. So mussten die Fahrer bei Grünstadt einen Luftballon, der mit einer dünnen Schnur an ein Brett auf dem Boden festgebunden lag, durch überfahren mit dem linken Vorderrad platzen lassen. Das beste Auto brauchte dafür nur 3 Sekunden, der langsamste Teilnehmer lag dagegen bei fast 3 Minuten. Auch in wurden die Oldtimer-Teams von den rotarischen Streckenposten diesmal mit zwei Fragen empfangen: Zum einen musste die Anzahl der Birken auf der Strecke Altleinigen/ Höningen geschätzt werden. Die Antworten lagen zwischen einem überraschten "waren da Birken?" und gingen bis zur Schätzung von 160 Birken, was der richtigen Lösung mit 165 am nahesten kam. Die zweite Frage, was das pfälzische Wort "Hettrem" bedeutet, konnten überraschend alle Teilnehmer richtig mit Hettenleidelheim beantworten. Weitere Rätselfragen waren unterwegs durch Hinweise zu lösen wie beispielweise, was ein Holsteiner Schnitzel sei (ein Schnitzel mit Spiegelei) oder wovon man in der Pfalz einen krummen Rücken bekäme (Musikantenbuckel).

Preisverleihung und Ausblick

Die über den Nachmittag herausgekommene Sonne wurde am 37er Stand auf dem Annaberg von allen Teilnehmern und Rotariern mit einem Sundowner verabschiedet, bevor es zum Festessen mit Preisverleihung zum Weingut Bürklin-Wolf nach Wachenheim ging. Dort traf man sich, präsentierte die Oldtimer vor dem Ambiente des Gewächshauses und des Bürklinschen Gartens, fachsimpelte und besprach die Erlebnisse des Tages. Während der Feier mit Preisverleihung wurde bereits mitgeteilt, dass der Rotary Club Bad Dürkheim als Organisator der Rallye eine Spende von 1.050 € an die Lebenshilfe weiterreichen könne. Die Oldtimer- Ausfahrt wurde mit diesem Ergebnis und äußerst positivem Feedback der Teilnehmer von den Rotariern als Erfolg bewertet und wird im nächsten Jahr als Weinstrassen Classics wieder Anfang September gestartet.

Die Gewinner